Font Size

Cpanel

Chronik


1958

Die fällige Feier zum 50jährigen Bestehen wird um ein Jahr verschoben. Das bevorstehende Deutsche Turnfest beansprucht die Kräfte einiger Funktionäre und Aktiver.

Massinger Fußballjugend nach dem Spiel gegen Wolfsegg, welches mit 3:1 gewonnen wurde. Bei einem Sieg der Wolfsegger hätten die einen selbständigen Verein gegründet.

1959

29. und 30. August
50 Jahre TSV Massing
Fast dreihundert Aktive aus 25 Vereinen versammeln sich im festlich geschmückten Ort. Kürübungen der Turner an Reck, Barren, Seitpferd und am Boden, Leichtathleten laufen über 50, 1000 und 3000 Meter, Hoch- und Weitsprung sowie Kugelstoßen. Ein aufwendiges Festpro-gramm beeindruckt die Teilnehmer und Zuschauer. Weihe der neuen Fahne, Fahnen-mutter Adolfine Fisch, Vorstand Wilhelm Laumer begrüßte stellvertretend für den Schirmherrn Landrat Ostermeier den Stellvertreter MdB Firtz Hörauf und Bürgermeister Adolf Hummel, strahlender Sonnenschein liegt über der ganzen Veranstaltung

1959

Seit 1956 gibt es wieder eine allgemeine Wehrpflicht, dieser Umstand trägt dazu bei, dass die Zahl der Aktiven im entsprechenden Alter immer geringer wird. Besonders betroffen davon ist die Sparte Fußball.
Während der Saison 1958/59 wurden keine Verbandsspiele ausgetragen. Die Spielrunde 1960/61 konnte schließlich nicht einemal mehr ordnungsgemäß zu Ende geführt werden. Wegen Spielermangels musste die Mannschaft während der Saison abgemeldet werden.

1961

Die Fußballer hatten die Absicht, sich vom TSV zu lösen und nach einer Erholungsphase einen selbständigen Fußballclub Massing zu eröffnen. Der Zusammenhalt des Vereines erwies sich aber stärker als die trennenden Faktoren.

1962

05. März
Rosenmontagsball
Europas größte Saalrutsche, errichtet von Stefan Laxhuber und Andreas Matzinger, für die Dekoration war Otto Hofmeister verantwortlich, der eigens vom Münchner Gärtnertheater einen Rückenvorhang organisierte, 1000 Rosen und farbenfrohe Deko, 500 Besucher bereits nach ½ Stunde im Saal, der daraufhin für weitere Besucher polizeilich gesperrt wurde und erstmals Tanz im Orchestergraben.

Der TSV Massing plant den Neubau einer Turnhalle. Kosten: 120.000 DM. 1/3 könnte durch Zuschüsse gesichert werden. Von der Gemeinde wird das Vorhaben wegen der angespannten Finanzlage negativ beschieden. Von Bürgermeister Hummel und Architekt Hofmeister wurde der Vorschlag gemacht, einen möglichen Neubau in der Nähe des Fußballplatzes zu verwirklichen.

1963

30. Januar
Wiederaufleben der Sparte Fußball. Neuer Spartenleiter Rudolf Frank, Stellverteter Heinrich Jantzen. Betreuer Schülermannschaften Richard Wimmer

18. August
Beginn der Verbandsrunde Fußball in der C-Klasse Eggenfelden, seither nahtloser Spielbetrieb

1967

Letzte größere Renovierung der Turnhalle. Einbau einer Luftheizung, Kessel und Brenner stellt die Fa. Ackermann kostenlos zur Verfügung, Bühne wurde entfernt und der Boden ausgebessert, sowie die Fenster wegen der Ballspiele innen vergittert.

1969

Erste Früchte in der Jugendarbeit Fußball, Jugend- und Schülermannschaft kommt zu Meisterehren in der Gruppe Eggenfelden

1970

Hans Grötzinger wird Spartenleiter Tischtennis, der Grundstock für spätere Erfolge wird geschaffen

1971

Seit 1969 führt Walter Irsigler die Sparte Fußball, Trainer der 1. Mannschaft Bartl Wimmer. Der Aufstieg in die B-Klasse wird mittelfristig als Ziel ins Auge gefasst

1972

Mai
Aufstieg der Fußballer in die B-Klasse Eggenfelden, Trainer Bartl Wimmer, Spartenleiter Walter Irsigler

1973

Fußball: Meisterschaft der Jugendmannschaft und Aufstieg in die Kreisklasse

Vollständiger Umbau des Fußballplatzes an der Wolfsegger Strasse. Als Ausweichplatz wird von Michael Osterholzer die Pferdekoppel am Geishof kostenlos zur Verfügung gestellt.

05. August
65jähriges Jubiläum und Einweihung der neu gestalteten Sportanlage durch BGR Ludwig Jensen. Umrahmt wurde die Veranstaltung von Fußball-Pokalspielen und dem Viktor-Müller-Faustball-Gedächtnisspiel
Aktuelle Seite: Home Chronik