Font Size

Cpanel

Führungswechsel beim TSV

Führungswechsel beim TSV - Albert Hüttner folgt auf Horst Reimann - Georg Marchner und Helmut Freiberger Stellvertreter Massing.

Die Ära Reimann beim TSV ist zu Ende: Nach acht Jahren an der Spitze des Sportvereins hat der Vorsitzende seinen Posten aufgegeben. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder in der Jahresversammlung im "Rupertuskeller" Reimanns Vize Albert Hüttner. Der bisherige 3. Vorsitzende Georg Marchner rückte zum Stellvertreter auf, als 3. Vorsitzender fungiert nun Helmut Freiberger. Die weiteren Posten bekleiden: Schatzmeister Karl Reischl (Vertretung: Anneliese Männer); Schriftführer Josef Schreiner (Vertretung Tina Haberl); Pressewartin Martina Ullücke; Jugendleiterin Tanja Müller; Jugendvertreter Severin Gattersteiger; Frauenvertreterin Andrea Zeiler; Seniorenvertreter Karl Schmidhuber; Beisitzer Georg Traunthaler, Alfons Müller und Richard Haslinger; Fähnrich Manfred Schindler; Kassenprüfer Ralf Trager und Herbert Trager.

184

Arbeit in denAbteilungen gelobt

In seiner letzten Jahresversammlung als Vorsitzender blickte Horst Reimann selbstverständlich auf die Höhepunkte seiner achtjährigen Amtszeit zurück. In sportlicher Hinsicht hob er den Aufstieg der Stockschützen in die 2. Bundesliga sowohl bei Damen und Herren heraus. Der Tischtennisabteilung dankte er für die Ausrichtung überregionaler Turniere. Das Lob an die Läufer verband er mit dem Hinweis, dass sie den Verein weit über die Grenzen des Rottals hinaus bekannt machen würden. Auch das Auf und Ab der Fußballer sparte Reimann nicht aus. Der traurige Abschied aus der Kreisliga schmerze ihn noch ein wenig, aber die Zeichen für den Wiederaufstieg stünden mit Platz 1 in der Winterpause mehr als gut.

Auch hinsichtlich erledigter Baumaßnahmen wartete Reimann mit Neuigkeiten auf. So sei im abgelaufenen Jahr die Richard-Laumer-Halle an eine Fernwärmeleitung angeschlossen worden. Die Umbaukosten für die Beheizung des Vereinsheimes ebenfalls mit Fernwärme hätten sich bereits nach eineinhalb Jahren amortisiert. Die Richard-Laumer-Halle sei Schauplatz hochwertiger kultureller Veranstaltungen gewesen, erinnerte Reimann. Sein besondere Dank ging an die Stockschützen, die Tennisabteilung und die Fußballer für die Pflege der vereinseigenen Anlagen. Ein Schmuckstück sei das Areal nördlich der Turnhalle.

Als absoluten Höhepunkt in der Zeitspanne seines Wirkens an der Vereinsspitze bezeichnete Horst Reimann die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen des TSV im Jahr 2008. Mit Unterstützung durch den Förderverein und viele Gönner sei es gelungen, Veranstaltungen von herausragender Bedeutung zu organisieren. Turner Fabian Hambüchen, Gymnastin Magdalena Brzeska, die Tischtennisakrobaten Orlowski und Panski, die Tennisspielerin Anna-Lena Grönefeld und Sabine Klaschka sowie Schachweltmeister Arthur Jusupov hätten ihr Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt, die Fußballspiele gegen Wacker Burghausen und 1860 München hätten Massing weit über die Gemeindegrenzen hinaus zum Gesprächsthema gemacht. In Erinnerung behalten werde er aber auch die von Albert Hüttner und Georg Marchner moderierte Gala am Ende des Jubiläumsjahres mit Stoiber-Imitator Wolfgang Krebs und Jongleur Daniel Hochsteiner.

Der besondere Dank Reimanns galt seiner Ehefrau Anna-Maria. Viel Verständnis sei erforderlich gewesen, viel Zeit (die der Familie fehlte) habe er in den Verein investiert. Schatzmeister Karl Reischl brachte deutlich zum Ausdruck, dass es nicht leicht sei, einen Verein wie den TSV Massing auch in finanzieller Hinsicht am Laufen zu halten. Insgesamt stehe der Verein aber in finanzieller Hinsicht auf gesunden Beinen. Prüfer Herbert Trager bescheinigte den beiden Kassierern (Anneliese Männer ist für die Buchführung verantwortlich) perfekte Arbeit. Bürgermeister Josef Auer bedankte sich nicht nur beim scheidenden Vorsitzenden Horst Reimann, auch allen anderen Funktionsträgern des TSV sprach er seine Anerkennung aus. Aufgrund der vielfältigen Veranstaltungen habe der Verein eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung in der Marktgemeinde.

Geschaffeneserhalten

In seiner Antrittsrede verdeutlichte der neue Vorsitzende Albert Hüttner, dass er mit seiner Führungsmannschaft den Schwerpunkt darauf lege, das Geschaffene in Form von Mannschaften, Immobilien und Sportanlagen zu erhalten. Priorität habe natürlich die Jugendarbeit. Seine Dankesworte an Horst Reimann und die scheidenden Vorstandskollegen verband er mit dem Hinweis, dass sich der Verein für die geleistete Arbeit noch erkenntlich zeigen werde. Auch die Ehrung langjähriger Mitglieder stand auf der Tagesordnung - im Übrigen eine der letzten offiziellen Aufgaben des scheidenden Vorsitzenden Horst Reimann. Zusammen mit Albert Hüttner und Georg Marchner hat er folgende Personen ausgezeichnet: für 25 Jahre Treue Anton Emberger, Michael, Elisabeth und Rudi Ertl, Manfred Schindler, Josef Schreiner und Therese Schweiger; für 40 Jahre Hermann Lehner und Ehrenmitglied Christine Praller; für 50 Jahre Wilhelm Haberl, Ludwig Knollmüller und Ernst Stetter . An der Versammlung nahmen auch die Ehrenmitglieder Christine Praller, Karl Schmidhuber und Hellmut Schmidt sowie der Vorsitzende des Fördervereins, Willi Haberl, teil.

Aktuelle Seite: Home Rund um den Verein Führungswechsel beim TSV